KIRCHENKONZERT in St. Johannes – niederländisch-deutsche Partnerschaft

Kirchenkonzert in St. Johannes

Das Musik verbindet, ist hinlänglich bekannt. Und in der heutigen Zeit ist es umso wichtiger, dass Menschen über Ländergrenzen hinweg gemeinsame Dinge bewegen. Diesem Motto folgend arbeiten die Aktiven des Akkordeon-Orchesters 1980 Dinslaken/Oberhausen e.V. mit Nachdruck an der Realisierung eines weiteren Konzertprojektes. Sie veranstalten ein weiteres Kirchenkonzert am Sonntag, 26.11.2017 um 16:00 Uhr in der Kirche St. Johannes in Dinslaken-Eppinghoven.

Als Gast wird das niederländische Haarlems Accordeonorkest unter der Leitung von Evert van Amsterdam beteiligt sein, welches zu den besten seines Landes zählt. Dieses Orchester hatte die Dinslakener Akkordeonisten im vergangenen Jahr zu einem Konzert in die moderne Philharmonie der Provinzhauptstadt Nordhollands eingeladen. Die Dinslakener revanchieren sich nunmehr für das außergewöhnliche Konzerterlebnis in Haarlem und für die beispielhafte Gastfreundschaft. So führt das gemeinsame Interesse an der Musik und dem Instrument Akkordeon Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, dem europäischen Gedanken verpflichtet, zusammen.

Leider gibt es derzeit in unserer Region keinen Spielort vergleichbar mit der Philharmonie wie in Haarlem, daher haben sich die Dinslakener Akkordeonisten als Konzertbühne die Kirche in Eppinghoven ausgesucht, die ebenfalls über eine hervorragende Akustik und Optik verfügt.

Die Konzert-Besucher können sich auf ein Klangerlebnis freuen, dass wieder einmal aufzeigt, wie vielfältig das häufig unterschätzte Instrument Akkordeon sowohl solistisch als auch orchestral ist. Auf dem Konzertprogramm, das Johannes Burgard und sein niederländischer Kollege zusammengestellt haben, stehen klassische und barocke Musik, aber auch Werke der Moderne, z.B. Tangomusik. Beispielhaft sei als Auszug aus dem Programm genannt:

  • Aus Holberg´s Zeit, op. 40 – Edvard Grieg
  • Sinfonie Nr. 9 e-Moll – „Aus der neuen Welt“, op. 95Antonin Dvorák
  • Milonga & Muerte del Angel Astor Piazzolla
  • Opale Concerto – Richard Galliano (Solist: Leo van Lierop)
  • Toccata und Fuge d-Moll, BWV 565 – Johann Sebastian Bach
  • Finlandia, op. 26 – Jean Sibelius
  • als gemeinsamer Abschluss beider Orchester Silence and IAlan Parsons

 

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Wem das Konzert gefallen hat, kann am Ausgang eine Spende zur Abdeckung der Kosten geben. Das Konzert wird etwas länger dauern als übliche Kirchenkonzerte; deshalb gibt es eine Pause, in der auch Getränke angeboten werden.

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchester

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters am

Samstag, 2. Dezember 2017 um 19.00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)

im Konzertsaal der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87.

In diesem Jahr haben wir ein Gastorchester eingeladen und werden Ihnen etwas ganz besonderes bieten.

Neben dem Ersten Kölner Akkordeon-Orchester unter der Leitung des Dirigenten Matthias Hennecke wird sich auch das Orchester HOHNERKLANG aus Trossingen unter der Leitung Hans-Günther Kölz präsentieren.

Wir werden Ihnen die vielfältigen musikalischen Möglichkeiten des Akkordeons und der Mundharmonika in einer gelungenen Mischung aus Classics, Folk, Pop und Rock darbieten.

Eintritt:
Euro 18,- für Erwachsene
Euro 10,- für Jugendliche unter 18 Jahren (inkl. Auszubildende und Studenten)

Eintrittskarten sind erhältlich bei: Theater- und Konzertkasse Neumarkt; Konzertkasse im Kaufhof; per Email unter <karten@ekao.de>

Interkultureller Chorworkshop mit Gordon Hamilton am 24. September in Neuss

Wir suchen vier Chöre, die Lust haben, mit dem australischen Chorleiter und Komponisten Gordon Hamilton ein interkulturelles Programm zu erarbeiten und noch am selben Tage öffentlich im Romaneum Neuss aufzuführen. Es wird ein anregendes Projekt für alle Beteiligten.

Diejenigen, die Lust dazu haben, bitten wir, sich bei Eva Marxen anzumelden unter brueckenklang@lmr-nrw.de.

Die kulturelle Vielfalt NRWs hörbar machen – das gelingt am besten, indem Räume für Begegnungen geöffnet werden. Vier unterschiedliche Gesangstraditionen treffen im Brückenklang-Projekt „Vielfältige NRW-Chöre“ aufeinander. Die Mitglieder von vier in NRW ansässigen Chor gruppen aus unterschiedlichen Musikkulturen tauschen sich einen Tag lang aus und erarbeiten gemeinsam ein Stück. Das Werk, das die Vielfalt der interkulturellen Szenen in NRW widerspiegelt, hat der australische Komponist Gordon Hamilton speziell für diesen Anlass komponiert. Im Anschluss an den Workshop findet das gemeinsame Konzert der vier Chöre statt, in dem Hamiltons Stück sowie Werke aus dem jeweiligen Repertoire der Chöre zu hören sein werden. Ein Konzertabend, der verdeutlicht, wie verbindend und bereichernd die kulturelle Vielfalt des Vokalen ist.

Der Workshop mit Werkstattkonzert des Landesmusikrats NRW/ Brückenklang wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und wird in Kooperation mit dem Chorverband NRW, dem Romaneum Neuss und der Landesmusikakademie NRW veranstaltet.

Werkstattkonzert „Vielfältige NRW-Chöre“
Sonntag, 24. September 2017 17.30 – 19.00 Uhr
Romaneum · Pauline-Sels-Saal Brückstraße 1 · 41460 Neuss

 

Orgelfestival Ruhr: Wahlkonzert zum Wahlsonntag im Forum Kreuzeskirche Essen

Sonntag, den 24. September 2017, 15.30 Uhr

Orgelfestival.Ruhr Abschluss: Wahlkonzert zum Wahlsonntag

Konzert aller sechs Ruhrkantoren. Orgel: Gijs Burger, Mülheim / Andreas Fröhling, Gelsenkirchen / Ludwig Kaiser, Bochum / Klaus Eldert Müller, Dortmund / Marcus Strümpe, Duisburg / Andy von Oppenkowski, Essen
Wahlleitung: Dr. Christoph Kammertöns

Versäumen Sie am Wahlsonntag nicht das Konzertereignis der Ruhrkantoren. Sie bestimmen, was Sie hören möchten. Stimmen Sie ab, vor Ort. Wahlzettel erhalten Sie in der Kirche.

Programm

15.30 Uhr Vorstellung der Kandidaten. Die sechs Ruhrkantoren stellen je zwei Orgelwerke zur Wahl

16.00 Uhr Sie wählen! Anschließend können Sie sich in der Kirche erfrischen, während Wahlhelfer das Ergebnis ermitteln.

16.25 Uhr Verkündung des Wahlergebnisses

16.30 Uhr Das Orgelkonzert Ihrer Wahl erklingt!

17.30 Uhr Ausklang. Zu den ersten Hochrechnungen der Bundestagswahl können Sie zu Hause sein – oder noch ein wenig bei uns bleiben…

Kreuzeskirche  |  Kreuzeskirchstr. 16  |  45127 Essen

KONTAKT / POSTANSCHRIFT:
Forum Kreuzeskirche Essen e.V.  |  Musikbüro der Kreuzeskirche  |  Zwinglistr. 28  |  45141 Essen
Telefon +49 (0)201 2486547  |  E-Mail: info@forum-kreuzeskirche.de
www.forum-kreuzeskirche.de

Bachs Weihnachtsoratorium in Hürth

Sonntag, 10.12.2017, 18:00 Uhr
Feierabendhaus Hürth-Knapsack

Johann Sebastian Bach
Weihnachtsoratorium
Kantaten 1 – 3

Susanna Martin, Sopran
Charlotte Quadt, Alt
Joachim Streckfuß, Tenor
Erik Sohn, Bass

Kammerphilharmonie Rhein-Erft
Concert-Chor Concordia Hürth

Leitung: MD Christian Letschert-Larsson

Tickets:
15,- € bis 25,- € im Vorverkauf
18,- € bis 28,- € an der Abendkasse

Reservierung:
02233 – 9420 777
tickets@concert-chor-concordia-huerth.de

Romanische Nacht am 24. Juni in Neuss

Samstag, 24.06.2017 | 20:30 – 24:00 Uhr | Quirinusmünster, Neuss
Romanische Nacht –
(Wieder-) entdeckt

• 20:30 -21:30 Uhr: „Solennelle“
„Messe solennelle“ op 11 von Alexandre Guilmant für Orgel, Soli und Chor
Münsterchor Neuss, Hans-Jakob Gerlings, Orgel
Leitung: Joachim Neugart

• 21.30-22:30 Uhr: Altes aus Ost und West
Musik aus dem fernen Osten (Koto und Shakuhachi) und Gesänge der Hildegard von Bingen
Makiko Goto, Koto
Elisa Rabanus, Gesang

• 23:00 Uhr-24:00 Uhr: Neue Chormusik
A-cappella-Werke von Will Todd („Christus est stella Lux et veritas“), Ēriks Ešenvalds und Gabriel Jackson (u.a. „Ave regina coelorum“ für Chor und E-Gitarre!)
Kammerchor Capella Quirina Neuss , Leitung Joachim Neugart
Matthias Krämer, Gitarren

Kartenvorverkauf in Neuss bei Tourist Info und dem Bücherhaus am Münster.
Musik von wechselnden Podien, deshalb einheitlich auf allen Plätzen:
VVK inkl. Gebühr: 18,70 € / erm. 15,40 €

Tango-Abend im Burginnenhof des Rathauses

Das Akkordeon-Orchester 1980 Dinslaken/Oberhausen e.V. veranstaltet in diesem Jahr eine Neuauflage der beliebten Tango-Veranstaltung im Burginnenhof. Gemeinsam mit der ortsansässigen Tanzschule Lohbrandt und mit Unterstützung durch den Fachdienst Kultur der Stadt Dinslaken und der Arbeitsgemeinschaft der musischen Vereine in Dinslaken findet das diesjährige Event am Sonntag, 25. Juni um 19:00 Uhr statt.

Plakat

Tango-Abend | Plakat

Unter der Leitung von Johannes Burgard werden die Zuhörer vom Orchester musikalisch nach Südamerika entführt. Neben dem bekannten und beliebten klassischen Tango Argentino und der Milonga wird natürlich auch der Tango Nuevo zu hören sein. So ist dieses Konzert mit Werken wie, „Soledad“, „Milonga del Angel“, der „Melodia en La menor“ und „Oblivion“ oder „Libertango“  zugleich eine Hommage an Astor Piazzolla, der vor 25 Jahren verstarb.

Aber auch die Melodienanderer Tango-Größen werden zu hören sein. Hierzu gehören die Klassiker „Por una cabeza“ und „Volver“ aus der Feder von Carlos Gardel, genauso wie Malando’s „Olé Guapa“ und der „Blue Tango“ von Leroy Anderson und natürlich der Titel „Hernando’s Hideaway“.

Die Tänzer der Formation „Tango Argentino“ zaubern darüber hinaus das Flair der belebten und musikerfüllten Straßen von Buenos Aires herbei, sodass das Kopfsteinpflaster der Willi-Dittgen-Steige für diesen Abend in Argentinien liegt. Wenn das Publikum also die Lust verspürt, sich ebenfalls zum Rhythmus des Tangos zu bewegen, sollte es nicht zögern diesen Tanz im Burginnenhof aufleben zu lassen. Tanzen ist ausdrücklich erwünscht, denn Tango ist bekanntlich ein Gefühl das man tanzen kann.

Allen anderen sein angeraten den lauen Sommerabend einfach bei einem Glas Rotwein zu genießen und sich von der temperamentvollen und doch gleichzeitig melancholischen Atmosphäre tragen zu lassen, die durch die Musik und gesprochenen Text hervorgerufen wird.

Tango-Abend
Burginnenhof des Rathauses
(Willi-Dittgen-Steige, 46535 Dinslaken)
Sonntag, 25. Juni 2017 – 19:00 Uhr | Einlass 18:30 Uhr

Tanzen ist ausdrücklich erwünscht!

Karten zum Preis von 10,00 € bei allen teilnehmenden Gruppen, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.westticket.de
(Ausweich: Dachstudio Stadtbibliothek)

Fachtag am 21. Juni in Heek mit Musikimpulsen für Kita-Fachkräfte

Barrierefreies Musizieren in Kindertageseinrichtungen: Das Netzwerk Musik im Kita-Alltag NRW veranstaltet am Mittwoch, den 21. Juni 2017, von 9:30 – 16:30 Uhr an der Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg einen Fachtag zu barrierefreiem Musizieren in Kitas. Teilnahmeentgelt: 10,- Euro (inkl. Verpflegung).

Im Fokus des Tages steht die Frage, wie innere und äußere Barrieren abgebaut werden können, um allen Kindern die Teilhabe an der Musik zu ermöglichen. Mit der Musikpädagogin Milena Hiessl aus Bonn und dem Kindheitspädagogen Nick Klapproth aus Köln gehen die Teilnehmenden in praktischen Workshops selbst in musikalische Interaktionen und erhalten Impulse für das situative und inklusive Musizieren und Singen mit Kindern. Musikalische Vorbildung ist hierfür nicht nötig. Neben einem Impulsvortrag und praktischen Workshops bietet der Fachtag die Möglichkeit zur regionalen Vernetzung und zum Fachaustausch zwischen Kindertageseinrichtungen.

Veranstaltungsort: Landesmusikakademie NRW, Steinweg 2, 48619 Heek-Nienborg

Das Netzwerk Musik im Kita-Alltag NRW wurde vom Landesmusikrat NRW, der Landesmusikakademie NRW, der Bertelsmann Stiftung und der Peter Gläsel Stiftung ins Leben gerufen mit dem Ziel, Musik in jeder Kita in NRW als Selbstverständlichkeit im Kita-Alltag zu integrieren. Förderer des Netzwerks sind die Sparkassen in Nordrhein-Westfalen, die Bertelsmann Stiftung und die Peter Gläsel Stiftung.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.kita-musik-netzwerk.nrw oder 02568 930564.

 

Kölner Akkordeonorchester: Sommerkonzert in Porz am Sonntag, 9. Juli 2017 um 16.00 Uhr

Das Sommerkonzert in Porz am Sonntag, 9. Juli 2017 um 16.00 Uhr (Einlass 15:30 Uhr) findet im Porzer Rathaussaal, Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, 51143 Köln-Porz, unser Sommerkonzert statt.
Neben dem Hauptorchester unter der Leitung Matthias Hennecke, wird auch das Unterhaltungsorchester unter der Leitung Peter Lohmar und die G’Oldies unter der Leitung Winfried Haushalter mit einem abwechslungsreichen und stilistisch vielseitigen Programm auftreten. Es werden bekannte und beliebte Melodien aus verschiedenen Bereichen der Musik zu hören sein.
Ort: Rathaussaal Porz, Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, 51143 Köln-Porz
Freuen Sie sich auf einen entspannten musikalischen Nachmittag!

Neusser Kammerorchester mit Jubiläumskonzert

Am Sonntag, den 07.05. 2017 um 18:00 Uhr lädt das Neusser Kammerorchester (NKO)mit seinem Dirigenten Joachim Neugart ins Zeughaus Neuss zu seinem Jubiläumskonzert.
Das Orchester, gerade mitten in den Vorbereitungen zu einer Tournee nach Japan, präsentiert anlässlich des 60. Jubiläums seiner Gründung durch Wilhelm Schepping 1957 neben einem Meisterwerk der Orchesterliteratur von Joseph Haydn (Sinfonie 103 Es-Dur) und der vom NKO bisher nie gespielten Ouverture zu Mozarts Oper „Die Hochzeit des Figaro“ das hinreißende  21. Klavierkonzert C-Dur ebenfalls von Mozart.

Mariko Sudo, die seit vielen jahren unter anderem 2010 als „Soloist in residence“ mit dem NKO konzertiert, ist die Solistin in diesem mit vielen Bläsern reich besetzten späten Konzert. Das 21. Klavierkonzert stellt einen großen inhaltlichen Gegenpol zu seinem direkten Vorgänger, dem 20. Klavierkonzert KV 466 dar. Dem düsteren Vorgänger in d-Moll wird hier ein C-Dur-Werk mit großer Orchesterbesetzung und glänzenden sowie heiterer Thematik gegenübergestellt. Dieses Werk gehört zu den sinfonischen Klavierkonzerten. Die orchestralen Anteile sind gewichtig, das Soloklavier übernimmt an einigen Stellen sogar begleitende Funktion. So ist beispielsweise das Hauptthema des ersten Satzes ein stark orchestrales Thema, das vom Klavier auch nur flüchtig aufgenommen wird. Ein drittes Thema nimmt die Thematik der g-Moll-Sinfonie KV 550 vorweg, die erst drei Jahre später entstand.

Die Orchesterbesetzung ist um Trompeten und Pauken erweitert, was letztmals im Klavierkonzert KV 451 vorgekommen war. In formaler Hinsicht lässt sich feststellen, dass Mozart die vorher in vielen Konzerten praktizierte Verquickung von Rondoform und Sonatensatzform im letzten Satz, hier auf die Spitze treibt. Das zweite Couplet fällt beispielsweise einer großen Durchführung zum Opfer. Das Hauptthema des zweiten Satzes gelangte international zu besonders großer Popularität, da es als Filmmusik im Film Elvira Madigan verwendet wurde. Daraufhin bürgerte sich mancherorts die anachronistische Bezeichnung Elvira Madigan für dieses Konzert ein, obwohl die betreffende Dame etwa 100 Jahre später lebte und der Film aus dem 20. Jahrhundert stammt.

Das NKO hat, ganz im Sinne der intensiven und lange bestehenden Kontakte zur Musikszene Japans, für dieses Konzert einige japanische Orchestermusiker, die in der Umgebung von Neuss leben, als Bläser und Mitspieler engagiert. Auch wird das Jubiläumskonzert von einigen japanischen Firmen unterstützt.

Am 07. Mai 2017 um 18:00 Uhr im Zeughaus, Neuss.