Akkordeon trifft Orgel

Plakat "Akkordeon trifft Orgel"

Plakat „Akkordeon trifft Orgel“

Das Akkordeon-Orchester 1980 Dinslaken/Oberhausen e.V. setzt die Reihe seiner Kirchenkonzerte fort. Nach Konzerten im NRW-Umfeld wollen die Akkordeonisten sich jetzt auch einmal „zu Hause“ vorstellen.

Am Sonntag, 21. Sept. 2014, 17:00 Uhr, wird in der Stadtkriche St. Vincentius in Dinslaken dieses Konzert stattfinden.

In diesem Konzert wird eine ungewöhnliche Verbindung dieser beiden Instrumente vorgestellt. Das sehr alte und erhabene Instrument, die Orgel, wird mit dem relativ jungen Instrument, dem Akkordeon, musikalisch konkurrieren. Es werden verblüffende Klangähnlichkeiten der beiden Instrumente aufgezeigt.

Die Orgel, sie ist zweifellos die Königin der Instrumente und ältestes Tasteninstrument, wird bekanntlich besonders für Musik in der Kirche oder in großen Konzerthallen eingesetzt. Das Akkordeon dagegen muss dem Publikum immer noch beweisen, welche kammermusikalischen Möglichkeiten durch seine Klangvielfalt gegeben sind.

 

Programm 

Im anspruchsvollen Programm werden dem Publikum u. a. Werke von Wolfgang Amadeus Mozart (Phantasie f-moll KV 608), Johann Sebastian Bach (Concerto G-Dur BWV 592), Antonin Dvořák (Serenade E-Dur Op. 22), G. Litaize (aus „Messe Basse Pour tous les Temps“) und abschließend das gewaltige Werk von Léon Boëllmann (Gotische Suite Op. 25) zu Gehör gebracht.

 

 

 

Konja Voll 

Die in der Manufaktur von Romanus Seifert in Kevelaer gefertigte Orgel wird Konja Voll spielen. Er ist vielen Dinslakenern sicher noch gut in Erinnerung. Er studierte Kirchenmusik und ev. Theologie. Nach Abschluss seines Studiums war er von 1999 bis 2005 als Kreiskantor in Dinslaken tätig. Seit 2005 ist er Kirchenmusiker in Bens-heim (Hessen) und als Dekanats- und Probsteikantor für einen sehr großen Kirchenbereich zuständig. Neben einer reichhaltigen Chorleitertätigkeit ist er seit vielen Jahren als Konzertorganist aktiv.

 

Johannes Burgard 

Johannes Burgard, der Leiter des Akkordeon-Orchesters, unterrichtet an der Musikschule Mühlheim an der Ruhr und an der Folkwang Universität der Künste bildet er als Dozent für Fachdidaktik und Methodik zukünftige Akkordeonlehrer aus. Daneben ist er solistisch als auch kammermusikalisch tätig. Er ist Gastmusiker beim „Theater an der Ruhr“, bei den Essener Philharmonikern, den Kölner Philharmonikern, dem Beethovenorchester Bonn und anderen.

 

 

Für dieses interessante Konzert ist der Eintritt frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


5 + 7 =