Landesmusikfest der Zupfmusiker in Wesseling

Die Orchestergemeinschaft der Mandolinenorchester „Festklänge“ Wesseling und „Harmonie“ Köln eröffnete das Landesmusikfest des Bundes Deutscher Zupfmusiker NRW am 22. September in Wesseling. 16 Vereinsorchester und vier Landesorchester des Verbands kamen in das Pfarrzentrum St. Germanus und wurden von den Verbandsvizepräsidenten Ulrich Zajusch und Peter Flasche auf das herzlichste begrüßt. Das Durchschnittsalter der Musikerinnen und Musiker ist bemerkenswert niedrig und Ulrich Zajusch stellte in seiner Festrede den großen Wert, den die Jugendarbeit im Verband einnimmt, entsprechend heraus.

Der Wesselinger Bürgermeister Hans-Peter Haupt, Schirmherr der Veranstaltung, freute sich, dass die musikalische Präsenz Wesselings durch das Fest des Zupferverbands angemessen gewürdigt wurde. Immerhin gab es zwanzig Konzerte, die am Nachmittag auch im Theatersaal des Rheinforums stattfanden. Die fabelhaft funktionierende Organisation war vor allem Mitgliedern des Mandolinenorchesters „Festklänge“ Wesseling unter Vorsitz von Philipp Querbach zu verdanken.

Mit Neugier warteten die Festgäste auf die Landesorchester des Verbands. Als erstes präsentierte sich das Jugendgitarrenorchester “NylonStringOrchestra“ unter der Leitung von Ingo Brzoska. Es kann nun schon auf eine fünfjährige Geschichte zurücksehen und wird im November sein erstes Jubiläum feiern. Es führt in durchschnittlich drei Arbeitsphasen pro Jahr um die 40 junge Gitarristinnen und Gitarristen zusammen. Neben Brzoska unterweisen Angelika Ertner, Anja Korthaneberg und Rupert Gehrmann die Musiker im Orchesterspiel. In ihrem Programm fiel besonders eine neue lyrische Komposition von Lars Wüllner auf, der unter dem Titel „Oktoberstern“ eine musikalische Impression aus einem gemeinsamen Seminar auf Borkum geschaffen hatte.

Das JugendZupfOrchester NRW entsandte zu diesem Musikfest sein Vororchester, das ein Beispiel für die glückliche Nachwuchsarbeit des Verbands bot. Wie im älteren Flaggschiff arbeiten auch hier viele Preisträger von „Jugend musiziertNRW“ unter den 10- bis 16-jährigen Mandolisten und Gitarristen. Das Orchester stellte Sätze aus der „Suite mexicana“ von Eduardo Angulo vor. Das Landeszupforchester „fidium concentus“ spielte ein mitreißendes Arrangement der Sinfonia in F von Johann Christian Bach, und das Seniorenzupforchester NRW „altra volta“, das seit 2010 besteht, geleitete unter Leitung von Florian Salzmann die Hörer in musikalische „Begegnungen und Gespräche“ von Peter Hoch.

Die „makoge“ Wuppertal lud zur „Fledermaus“ mit der Sopranistin Aikaterini Koufochristou, und der „Mandolinen Club Königsdorf“ ergänzte das Instrumentarium anlässlich des Ragtimes „The Entertainer“ von Scott Joplin mit Banjos. Den Schulterschluss mit der populären Musik suchte auch das Gitarrenensemble Rheine mit derzeit 36 Musikern u. a. mit Titeln der Eagles. Die Solisten spielten verstärkte Gitarren und auch Arrangements der Songs wurden gesungen. Ein Workshop unter Leitung von Prof. Dieter Kreidler vermittelte die Geheimnisse von Arrangements deutscher Volkslieder, die mit dem BrigidaChor Berzdorf aufgeführt wurden.

Das gut besuchte Fest verwöhnte seine Gäste überdies mit Getränken, Brötchen, Kartoffelsalat und Sonnenschein, den man beim Wechsel zwischen Pfarrheim und Rheinforum genießen konnte. Die Veranstaltung wurde vom Landesmusikrat NRW aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW gefördert.

2 Kommentare bis “Landesmusikfest der Zupfmusiker in Wesseling”

  1. Kranenberg sagt:

    Der Bericht über das Landesmusikfest der Zupfmusiker verdient eine Ergänzung: Bereits seit 1913 ist die LYRA in Solingen eines der ältesten Mandolinenorchester der Region und ganz Deutschlands. Die Vereinsgründer wählten den Namen “LYRA” nach einem Instrument, das schon vor und in der griechischen Antike gespielt wurde und somit zu den ältesten Zupfinstrumenten der Welt zählt. Wer Lust hat, kann gerne mal im Proberaum vorbeischauen. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. Man findet die Musiker der LYRA jeden Montag zwischen 19.30 und 21.30 Uhr in Solingen-Aufderhöhe im Gemeindeheim Friedenskirche auf der Uhlandstr. 29.
    Jürgen Kranenberg

  2. Schön, dass jetzt auf dieser Seite ein Bericht vom LandesMusikFest des Bundes Deutscher Zupfmusiker Nordrhein-Westfalen in Wesseling veröffentlicht wurde.
    Mein Artikel aus dem Werbekurier stand sicher Pate: http://www.werbekurier.de/rag-vsw-wk/docs/594598/buergerreporter
    Weitere Presseresonanz im Kölner Stadt-Anzeiger: http://www.ksta.de/wesseling/zupfmusik-mandoline-ganz-modern,15189192,17894180.html
    Der Artikel aus der Kölnischen Rundschau ist leider nicht online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


7 + 6 =