Einladung zum Folk-Mitmachkonzert am 20.4. in Hürth

Offene Bühne im Einkaufszentrum Hürth mit Fisfüz
Am 20. April ziehen die Musikkulturen unseres Landes nach Hürth. Während in zwei Schulen Hürths der Weltmusikwettbewerb Folk+World Music stattfindet, bietet eine offene Bühne im Einkaufszentrum Hürth um 15 Uhr die Möglichkeit für jeden, der gerne Folk oder Weltmusik spielt, mit einem Profi-Ensemble ungezwungen mitzuspielen.
Das Ensemble Fisfüz spielt Musik aus deutschen, anatolischen, arabischen, latein¬amerikanischen und weiteren Kulturräumen. Alle sind eingeladen mitzuspielen. Es kann frei improvisiert werden und es kann nach Noten gespielt werden. Die Leitung hat Annette Maye. Die Noten der Musiktitel stehen als PDF-Dateien zum freien Download bereit unter http://www.lmr-nrw.de/aktuell/detail/nachrichten/mitmachkonzert-fuer-alle-freunde-unserer-musikkulturen-am-20-april-in-huerth/. Jeder kann sich eine oder mehrere Stimmen, die ihm liegen, heraussuchen.
Der Landesmusikrat NRW, der Landesverband der Musikschulen in NRW und die Musik¬schule Hürth laden alle jungen und alten Instrumentalisten, Bläser, Streicher und Zupfer ein sich zu beteiligen. Auch Schlagzeuger können mitspielen, wenn sie handliche Per¬kus¬sionsinstrumente mitbringen. Anmeldungen sind erwünscht, aber nicht zwingend erfor¬derlich: Frau Samantha Bockstegen, s.bockstegen@lmr-nrw.de, Tel. 0211-862064-11.
Dies sind die vier Mitmach-Stücke:
1. „Dusty City“ (comp./arr. Annette Maye)
2. „The Rattle Shake“ (comp. Murat Coskun, arr. Annette Maye)
3. „Yaktin Beni Romans Kusu“ (comp. Murat Coskun, arr. Annette Maye)
4. „Nihavent Longa“ (trad. türkisch, arr. Annette Maye)
Die Percussion-Stimme ist nicht ausnotiert, weil sich der Rhythmus jeweils aus der Rhythmik von Gitarre + Bass ergibt. Eventuell teilnehmende Percussionisten/Schlagzeuger sollen sich bitte die Partituren der 4 Stücke ansehen und vor allem die Midi-Dateien anhören.
Nicht abschrecken lassen, jeder kann mitspielen! Was sich aus den Noten nicht erschließt, wird aus dem Bauch improvisiert!
Zwei Anmerkungen zu Stück Nr. 4 „Nihavent Longa“:
1. Der ternäre „Swing“ gilt nur für das Intro und die Teile A, B, C, B. Ab dem Codazeichen (Klar. solo) geht es ins binäre Double Time Feeling.
2. Die MIDI-Datei spielt leider nicht den ganzen Ablauf ab. Das Reprisentempo ab „Serpent“ (= das 2. Segno, fängt bei Buchstabe A an, also nach Ablauf des Themas inkl. Soli) soll schneller sein und schon in den letzten 4 Takten Percussion davor erreicht werden.
Das Mitmachkonzert ist ein Teil des Rahmenprogramms zum Musikwettbewerb Folk+World Music NRW, den der Landesmusikrat NRW, der Landesverband der Musikschulen in NRW und die Josef-Metternich Musikschule am 20. April in Hürth veranstalten. Den ganzen Tag von 9.30 Uhr bis 16 Uhr spielen junge Bands aus ganz NRW im Ernst-Mach-Gymnasium und in der Dr. Kürten-Förderschule. Im Foyer des Bürger¬hauses arbeitet ein Wettbewerbsbüro mit allen Informationen.
Besondere Konzerte um 16 Uhr, 17 Uhr und 18 Uhr im Bürgerhaus locken die Musik¬fans: Um 16 Uhr spielt das Ensemble Tobar lateinamerikanische Musik, deren Rhythmus sich niemand entziehen können wird, und um 17 Uhr wartet das Ensemble Fisfüz mit seinen lyrischen und tänzerischen Melodien aus Ländern des Mittelmeerraums auf. Um 18 Uhr laden Bands des Wettbewerbs zum Preisträgerkonzert.
Die Veranstaltung des Landesmusikrats NRW in Verbindung mit dem Landesverband der Musikschulen in NRW und der Josef Metternich-Musikschule Hürth wird vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + 1 =